Begegnungsfest im Gelben Dorf

Am vergangenen Sonntag hatte der „Runde Tisch“ zusammen mit den Bewohnern in der Rahlstedter Straße 8 ein Begegnungsfest organisiert. Ziel war es, An- und Bewohner einander näher zu bringen.

Vor allem die Kinder hatten keinerlei Berührungsängste. Kaum hatte das Team vom Sommerferienprogramm, das zur Kinderbetreuung angetreten war, die Slackline zwischen zwei alten Birken befestigt, gab es kein Halten mehr. Mit hochgereckten Armen warteten die Kinder in einer schier endlosen Schlange, dass sie an die Reihe kamen und auf das Balancierband gehoben wurden.

Das Fest hatte offiziell noch nicht einmal angefangen, da musste das Spielgerät vorübergehend abgebaut werden, damit die jungen Leute wieder zu Kräften kam.

Noch während Michael Stengel vom Organisationsteam mit bewussten wenigen Worten das Fest feierlich eröffnete, standen die Kinder schon wieder Schlange, um sich an einem Tisch schminken zu lassen, oder gleich daneben „LoomBandz“ zu basteln.

Am Buffet bogen sich die Tische unter der Last der internationalen Speisen, denn auch hier hatten alle einen Beitrag geleistet.

Fazit: es war ein gelungenes Fest. Mit fröhlich lachenden Kleinen und zufriedenen nickenden Großen.